Zum Hauptinhalt springen
  • Willkommen bei der Reker Stiftung

Die Ziele der Jörg Reker Stiftung

Für ein neues Miteinander!

Wir benötigen eine veränderte Gesellschaft in der Werte und Tugenden auch wieder von wert sind.
Ein Gesellschaft in der wir dem Wohle aller dienen. Einbeziehen statt auszugrenzen, Verbinden statt zu trennen.

Menschen, die nicht Ihrem Land dienen sondern der gesamten Menschheit (7,75 Milliarden Menschen). Menschen die nicht nur ihre Religion leben, sondern die Entfaltung des Bewusstseins aller Menschen voranbringen.
Werte wie gegenseitiger Respekt, ein gelebtes Gemeinschaftsgefühl, echtes Miteinander, Ehrlichkeit, Verantwortungsübernahme, gegenseitiges Verstehen wollen und die Akzeptanz anders sein zu dürfen genauso wie echte Augenhöhe, Wertschätzung, Ermutigung und Gleichmut.

Wir treten dafür ein, dass sich Menschen in Ihren Fähigkeiten ergänzen und unterstützen, sich gegenseitig ermutigen und sich füreinander freuen.

Egozentrisches Handeln ist nicht nur out, es reduziert in erheblichem Maße das unglaublich große Potential der Menschen.

Bildung ist nicht (nur) Fachwissen sondern in großem Maße gelebte Sozialkompetenz.

Stellen Sie sich einmal vor, wir wären in der Lage wirklich alle Fähigkeiten und Potentiale aller Menschen voll zu nutzen oder auch nur die Fähigkeit zu besitzen miteinander statt gegeneinander zu agieren. Das würde nicht nur großen Nutzen für die Menschheit, unseren Planeten und unsere Zukunft bringen, sondern Glück und Zufriedenheit für die Menschen in sich tragen.

Fangen Sie mit uns gemeinsam an! Beginnen Sie, jetzt! Sie können die Welt ein Stück verändern, garantiert! Warten Sie nicht bis ein anderer es tut, übernehmen sie die Verantwortung.

Dazu laden wir herzlich ein, beginnen Sie mit uns zusammen glücklicher und zufriedener zu leben. Einen Sinn im Leben zu spüren und zu fühlen das für sich ‚Richtige‘ zu tun, seine eigene Wahrheit zu leben.


Daher benötigen wir im Handeln eines jeden Transformation unserer Verhaltensweisen

Gemeinsam statt getrennt
Weniger denken, mehr fühlen
Liebe statt Hass
Weniger zweifeln, mehr lächeln
Toleranz statt Verachtung
Wissen statt Rechthaberei
Weniger reden, mehr hören
Hilfe statt Egoismus
Weniger urteilen, mehr akzeptieren
Gefühle statt Kälte
Klarheit statt Härte
Hinschauen statt  ignorieren

Weniger beobachten, mehr machen
Verändern statt resignieren
Weniger klagen, mehr wertschätzen
Mut statt Wut
Weniger fürchten, mehr lieben